Inspirierende Landschaft  

Winterlandschaft in Pobershau

Die kleine Manufaktur von Günter Reichel liegt weit oben am Rande der Gemeinde Pobershau. Drumherum erzgebirgische Postkartenlandschaft so weit das Auge blicken kann.

Nur wenige Gehminuten von der Werkstatt entfernt schlängelt sich romantisch der Grüne Graben durch den Wald - ein künstlich angelegter Bachlauf, der einst dem Bergbau dank seiner Wasserkraft dienlich war. Später, nach dem Niedergang des Silberbergbaus im Erzgebirge, diente er für die beschwerliche Landwirtschaft der Bewässerung und brachte auch so manche Drechselbank der ansässigen Spielzeugmacher in Bewegung. 


Der Grüne Graben

Auch wenn die Energie des Wassers aus dem Grünen Graben heute keine der Maschinen mehr in Bewegung setzt - das die Manufaktur genau hier ihren Sitz hat, hat dennoch mit jener Tradition zu tun, die einst mit dem Bergbau im Erzgebirge begann. Bereits in den achziger Jahren, damals war er noch  bei einem großen Spielzeugunternehmen in der Entwicklungsabteilung als Ingenieur angestellt, kümmerte sich Günter Reichel um neue Produkte. Ihn reizte jedoch die Herausforderung, sich mit eigenen Ideen selbstständig zu machen. Im Januar 1989 war es soweit - Günter Reichel wagte zunächst als Einmannbetrieb und noch in den Räumen des väterlichen Betriebes den Sprung in die Selbstständigkeit.

Auf der Grundlage des ersten Erzeugnissortimentes erfolgte die kontinuierliche Erweiterung der Produktpalette. Nach umfangreichen Investitionen konnten bereits 1993 neue Räumlichkeiten in der Bergstraße bezogen werden, um der gestiegenen Nachfrage und dem gewachsenen Mitarbeiterstamm Rechnung zu tragen - denn die munteren Figuren machten weit über die Region hinaus erfolgreich Karriere. Holzminiaturen aus der unmittelbaren Heimat, figürlich dekorierte Dioramen, das erzgebirgische Lichterpaar Engel & Bergmann sowie Knobelfiguren bestimmten zunächst das kleine und feine Sortiment. 


Ab 1997 begann die fruchtbare Partnerschaft mit dem Spielzeug-gestalter Andreas Fleischer. Als Gemeinschaftsarbeit erblicken 1997 die SCHUTZENGEL und heutigen Markenzeichen der Werkstätten das Licht der Welt. Weitere weihnachtliche Figuren entstehen, dicht gefolgt von lustigen Serien aus Hasen, Glücksbären und dem kleinen Liebesgott Amor. Der anhaltende Erfolg beflügelt bis heute und auch die Anerkennung mit dem begehrten Designpreis „Tradition und Form” in den Jahren 1995, 1998 und 2005 sprechen für die Kreativität und hohe handwerkliche Qualität der kunstvollen Originale aus den Werkstätten Günter Reichel.

 

Günter Reichel | Werkstatt moderner Figurenbildnerei | 09496 Pobershau im Erzgebirge | Amtsseite Bergstrasse 39 | Telefon:+49.3735.61082 | Telefax: +49.3735.266786